Rezension Schenk

Was geschah zuvor?

Sylvie Schenk: Schnell, dein Leben
Hanser Verlag, München, 2016
978-3-446-25331-5
ca. 16,- €

Geboren in einer kleinen Stadt am Rande der französischen Alpen als Älteste von fünf Kindern, zeigt sich in der Schule, dass ihre Leistungen ein Studium in Lyon ermöglichen. Zurückhalten nimmt sie es auf, kehrt jeden Abend wieder mit dem Zug nach Hause zurück. Mit ihrem ersten Zimmer in der Stadt findet sie eine Freundin, die sie abends mit in eine Kneipe nimmt. Sie lernt eine Gruppe sehr unterschiedlicher Studenten und Studentinnen kennen, verliebt sich in Henri, der mysteriös scheint und merkt bald, dass etwas in seiner Geschichte ihn zurück hält. Ihre zweite Liebe, der deutsche Austauschstudent Johann, bringt ihr mehr Glück. Heirat, Umzug nach Deutschland, Kinder und Beruf nehmen ihren Lauf, doch auch hier gibt es scheinbar Unaussprechliches.

Mit klarer, nuancierter Sprache, verdichtet Sylvie Schenk ihren Lebensweg, die Zeit, die es brauchte, die Nachkriegsgeneration in Deutschland zum Reden zu bringen. Es entsteht ein dichtes Bildergewebe, das dauerhaft beeindruckt.

as