Die Kunst Schluss zu machen

Magie des Endes

Anna Stothard: Die Kunst Schluss zu machen

Übersetzung: Hans M. Herzog

Diogenes Verlag, Zürich 2013

978-3-257-30019-2

ca. 14,90 €

Spezialistin für das Ende von Beziehungen ist Eva – meint sie zumindest. Nach Jahren, in denen sie Männern an allen erdenklichen Orten von Bibliotheken über Kirchtreppen, bis hin zu spätnächtlichen Milchshakes bei McDonald´s den Laufpass gegeben hat, in denen jede neue Beziehung für sie vor allem ein neues aufregendes Ende bedeutete, wird ihr klar, dass sie diesen Moment in der Beziehung mit Luke verpasst hat – jenen Augenblick des Endes. Doch, was war passiert? Sie arbeitete immer noch als Lektorin für Liebesromane, verhalf ihnen zu korrekter Grammatik und polierte ihre Gossensprache auf. Nebenbei beobachtete sie das herunter gekommene Etablissement gegenüber ihres Arbeitsplatzes, machte sich Gedanken über mögliche Verbrechen in seinen Räumen und versuchte die Sexarbeiterinnen mit unverkauften Exemplaren von Liebesromanen in neue Welten zu entführen. Vielleicht hängt ihre Unfähigkeit mit Luke Schluss zu machen ja auch mit dem Auftauchen von Grace zusammen, die eines Tages in ihrer Wohnung für eine Nacht Zuflucht sucht und der sie seither erstaunlich oft zufällig begegnet.

Spannend und oft am Rande des Bizarren zieht die Geschichte von Eva in ihren Bann. Sie führt die Vielschichtigkeit Londons und seiner Bewohner_innen von geschäftig über trendy bis mysteriös lebendig vor Augen und macht Lust auf mehr Romane von Anna Stothard.

as