Mainzer Kalender

Ohne Bildung geht nix

Kalender: Blick auf Mainzer Frauengeschichten 2015

Frauenbüro der Stadt Mainz, 2014

www.mainz.de/frauenbuero

Seit 1991 bringt das Mainzer Frauenbüro Bildkalender heraus, die die Geschichte bedeutender Mainzerinnen in den Blick rücken. Insgesamt 300 Porträts von berühmten oder engagierten Frauen sind so über die Jahre entstanden. Zum 25jährigen Jubiläum wendet sich der Kalender dem aller Emanzipation zugrunde liegenden Thema der Bildung zu. Frauen und von ihnen gegründete Institutionen, die den Weg zur Bildung ebneten finden sich daher Monat für Monat vorgestellt und hinterlassen einen berührenden Eindruck über den mühsamen Weg zu Bildung und damit gesellschaftlicher Teilhabe von Frauen. Das Spektrum reicht von der Politikerin Dr. Hanna-Renate Laurien über die Kinderärztin Dr. Berta Erlanger bis zur Privatschule der Schwestern Brecher. Durch ein abtrennbares Kalendarium können die Kalenderblätter auch in 2016 noch interessante Begleiterinnen sein.

Der Kalender ist ab sofort erhältlich im Frauenbüro der Landeshauptstadt Mainz, Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, 55116 Mainz, Telefon 06131 – 12 21 75, E-Mail: frauenbuero@stadt.mainz.de. Gegen Einsendung von 4,40 Euro in Briefmarken kann der Kalender auch verschickt werden.

as