Fegefeuer, 2012

Einsamkeit

Sofi Oksanen: Fegefeuer, 2012
btb-Verlag, München
978-3-442-74212-7
ca. 9,90 €

Nicht nur eine Auszeichnung erhielt Sofi Oksanen für ihr drittes Buch: Fegefeuer. Ihr Buch zieht mit seiner klaren Kühle die Leserin in den Bann der Geschichten von Aliide und Zara. Die Besetzung Estlands 1941 durch die deutschen Truppen, 1944 durch die russischen sowie die Wiedererlangung der Selbstständigkeit ab 1992 bilden den historisch unruhigen oft gewaltgeprägten Hintergrund. Aliide lebt alleine auf einem alten, herunter gekommenen Hof. Nein nicht ganz alleine, ihre Geschichte und ihr Argwohn gegenüber der Außenwelt wohnen mit ihr in allen Ritzen und Winkeln. Als sie eines Tages ein menschliches Bündel in ihrem Kräutergarten findet, kostet es sie Überwindung ihr Misstrauen zu überwinden und die junge Frau in ihr Haus zu bitten. Nicht zufällig hatte diese Aliides Hof angesteuert auf ihrer Flucht vor Gewalt und Erniedrigung. Packend entfaltet sich die Geschichte der beiden Frauen, die mehr als eine Gemeinsamkeit aufdeckt. Die Verquickung der jeweiligen politischen Umstände mit den Wünschen und Zielen der Frauen führt in menschliche Untiefen und macht das Buch unbedingt lesenswert.

as