Raffiniertes Wechselspiel

21.04.2015

Raffiniertes Wechselspiel

Buchtipp

Jessie Burton: Die Magie der kleinen Dinge; 2015
Limes-Verlag, München
978-3-8090-2647-1
ca. 19,90 €

Amsterdam im 17. Jahrhundert ist eine blühende Stadt, die geprägt ist von Vielfalt und Reichtum des Überseehandel, den mächtigen Gilden und der uneingeschränkten Macht des städtischen Schultheiß. So verwundert es nicht, dass Petronella, deren Vater ihr nur noch den guten Namen vererben konnte, neugierig und aufgeregt vor der Tür ihres neuen Ehemannes, eines reichen Händlers, steht. Doch an Stelle eines warmen Willkommen tritt sie in eine kühle Familienwelt ein. Unerklärlich ist die streng gläubige Schwägerin, die ihr einen Hering als üppiges Mahl andient. Petronellas Mann ist auf Geschäftsreise. Auch seine Rückkehr führt nicht in die eheliche Zweisamkeit, er scheint Petronella sogar zu meiden. Eines Tages erhält sie von ihm als großzügige Gabe ein Schrankpuppenhaus damit sie etwas habe, womit sie ihre Zeit verbringen könne. Zunächst verärgert, lässt sich Petronella dann auf das Geschenk ein und beginnt es mit Puppen und Requisiten von einem Miniaturisten ausstatten zu lassen. Um so erstaunter ist sie, als sie feststellt, dass die Puppenhauswelt ihrer eigenen Geschichte immer einen Schritt voraus ist. Wer ist die Person, die diese Miniaturen herstellt? Beobachtet diese sie rund um die Uhr? Und welches Schicksal ist ihr, ihrer Schwägerin und ihrem Mann beschieden. Spannend, faszinierend und immer wieder überraschend entfaltet sich Petronellas Geschichte und die ihrer Miniaturwelt.

Das Schrankpuppenhaus von Petronella Oortman hat die Zeitläufte überlebt und ist im Amsterdamer Rijksmuseum zu besichtigen. Ob sich seine magische Wirkung noch auf heutige Besucherinnen erstreckt, muss jede für sich erproben.

as

zur Liste